Infra-Com Swiss AG - 30 Jahre I 120% Einsatz
Im Dienste des digitalen Fortschritts

Seit 30 Jahren sorgt Infra-Com mit 120% Einsatz dafür, dass Signale ankommen. Seit der Gründung im Jahr 1990 hat sich das Unternehmen in einen leistungsfähigen, kompetenten und qualitativ hochwertigen Dienstleister für ICT-Kommunikation entwickelt. Begleiten Sie uns auf eine Zeitreise durch die Highlights der letzten 30 Jahre Infra-Com.

1990 – Von der Bieridee zur Gründung

Bei Machertypen wie Roland Gut und Silvan Willimann werden Bierideen Realität. Mit dem Wunsch, der eigene Chef zu sein und einem ausgeprägten Know-how im Bereich Telekommunikation stürzten sie sich in die Selbstständigkeit. Mit viel Risikobereitschaft in das unternehmerische Abenteuer gründeten Gut und Willimann im Jahr 1990 die Firma Infra-Sat.

Wir waren zu totalem Einsatz bereit und wussten: «Ohne Fleiss kein Preis». Geschäftsidee und Zweck war der Vertrieb von professionellen Empfangsanlagen sowie die Entwicklung von technisch fortgeschrittenen Datenkommunikationslösungen.

Unser Startkapital, das mit nichts zu überbieten war:

  • Mut
  • Motivation
  • Neugier
  • Aufmerksamkeit
  • Überzeugung
  • Wille
  • Blick nach vorne
  • Streben nach Verbesserungen
  • Freude

«Ich, Roland Gut, habe Signale im Blut – es ist meine Leidenschaft, die bereits im Zeitalter der analogen, terrestrischen, schwarzweiss TV-Flimmerkisten begann und sich mit der Entwicklung des nachfolgenden Farbfernsehens, dem SAT-Empfang, der Breitbandkabelnetze bis hin zu den modernen, hochleistungsfähigen Nervenbahnen der Digitalisierung immer mehr weiterentwickelte. Und nicht zu vergessen die ständige Veränderung, die neuen, immer leistungsfähigeren Technologien, die unglaubliche Markt-Dynamik und die täglich geforderten Höchstleistungen – das ist Adrenalin hoch zehn!»

Roland Gut, Inhaber und CEO

1991 – Aller Anfang ist schwer

Mit viel Neugier, Mut, Wille und Freude verfolgten Gut und Willimann ihre Geschäftsidee: den Vertrieb von professionellen Empfangsanlagen sowie die Entwicklung von technisch fortgeschrittenen Datenkommunikationslösungen. Bereits nach kürzester Zeit konnten die ersten Aufträge an Land gezogen werden. Mit anfänglich CHF 1'000.00 Lohn pro Monat und zahlreichen unbezahlten Überstunden versorgten die Gründer ihre knurrenden Mägen mit dem Minimum: Brot, Salami und Orangensaft.

1992 – Erster Grossauftrag

Und dann war er da: der erste Grossauftrag. Das Baudepartment des Kantons Luzern beauftragt uns mit der Entwicklung und Umsetzung der neuen Signalempfangsanlagen und einer modernen, praktischen Lösung für die Patienten-spezifische TV-Nutzung und -Abrechnung in den Luzerner Kantonsspitäler (LUKS).

 

In diesem Rahmen realisierten wir das schweizweit erste 2-weg taugliche Spital-TV-System. Das war der Startschuss für die Umsetzung vieler weiterer Referenzprojekte durch Infra-Sat.

1995 – Gründung Infra-Net AG und Infra-SAT AG

Wir liessen uns von nichts und niemandem aufhalten, gründeten 1995 die zweite Firma Infra-Net AG und kauften die Toggenburger Kabelnetze in Lichtensteig und Oberhelfenstein. Möglich war dies nur dank unserem Mut, viel Risikobereitschaft und einer Finanzierung durch die Luzerner Kantonalbank.

2002 – Wir gehen online

Im Jahr 2002 fiel der Startschuss für unsere erste Webseite. Ein entscheidender Schritt Richtung Digitalisierung.

2007 – Entstehung der Infra-Com Swiss AG

2007 wurde aus Infra-Sat AG die Infra-Com Swiss AG. Auf den Namenswechsel folgte der Ausbau unserer Dienstleistungen. Zu den bestehenden Angeboten Netzplanung, digitale Kopfstation, Netzbau und Netzunterhalt kamen neu die Entwicklung und Realisation von IPTV-Systemen dazu. Im gleichen Jahr begann auch der geschäftliche Umzug ins das Enterprise Business Center Sursee.

2008 – Infra-Com ist Partner der UEFA Euro 2008

Wir haben die «once in a lifetime» Chance gepackt und waren während der UEFA Euro 2008 Systempartner in den vier Schweizer Stadien. Mit der Erfüllung höchster technischer Anforderungen und der Einhaltung eines schmalen Zeitfensters für Planung und Realisation konnten wir unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Für uns war es eine unglaublich spannende Herausforderung an einem wohl einzigartigen Grossanlass für die Schweiz.

2009 – Simulsat Multibeam-SAT-Antenne Projekt für UPC

Erst- und einmalig in der Schweiz. 16 Satellitenpositionen werden mit einer 10 Meter grossen Multifeed-SAT-Anlage als georedundanter Sub-Standort empfangen. Die SAT-ZF L-Band Übertragung wird mit CWDM Long-Distance Fibre Optic-Links bis zum UPC Master Head-End realisiert.

2010 – Infra-Com richtet die IPTV-Zukunft ein

Infra-Com projektiert, designt und realisiert IPTV-Lösungen, für die das Unternehmen auch die 24h-Verantwortung übernimmt. Mit modernen Monitoring-, Mess- und Überwachungssystemen bleibt Infra-Com rund um die Uhr Herr der IPTV-Signale.

2011 – Infra-Com goes international

2011 folgte ein weiteres Highlight – dieses Mal ein internationaler Auftrag. Bei -30° C und rund 6'500 Kilometer von Sursee entfernt setzte Infra-Com in Almaty (Kasachstan) die Signalaufbereitung und das HFC-Netz für die Asian Winter Games um. Ein unvergesslicher erster Grossauftrag ausserhalb der Schweiz.

2013 – 37-köpfiges Team

In 23 Jahren vom Zweierteam zum 37-köpfigen Unternehmen. Infra-Com hat sich zum kompetenten, starken und leistungsstarken Unternehmen gemausert, bildet Lehrlinge aus und setzt auf die Weiter- und Ausbildung seiner Mitarbeitenden.

2014 - SBB erlebbar machen mit schweizweitem Live Cam System

Wir machten die SBB erlebbar – am neuen SBB Hauptsitz Bern Wankdorf und in weiteren SBB Bürogebäuden. In den Foyers der SBB Gebäude wird «Wir bewegen die Schweiz» mittels einer Live-Kamera-Installation für Kunden und Mitarbeiter sichtbar gemacht. Die HD-Livebild Kameras wurden bewusst und gezielt über die gesamte Schweiz verteilt.

2014 – Infra-Com on Top of Europe

Infra-Com stellt sich gerne neuen Herausforderungen und legt viel Wert auf einen guten Teamspirit. Gestärkt wird unseren Teamgeist durch gemeinsame Erlebnisse, wie etwas beim Teamausflug 2014 auf den Jungfraujoch, beim Töffli-Race, Strongman Run, dem TCS-Sicherheitstraining oder wenn wir gemeinsam Hochzeiten oder Nachwuchs feiern. Mit unserem gut funktionierenden Team können wir auch grösste «Challenges» mit Freude und Flexibilität meistern.

2015 – Finalist am Swiss ICT-Award

Der Swiss ICT Award gilt als der angesehenste Preis in der Informations- und Kommunikationstechnologie-Branche. Herausragende Schweizer ICT-Leistungen werden jährlich von einer unabhängigen Fachjury nominiert. Einer der fünf Finalisten war die Infra-Com Swiss AG mit ihrem cableScout-Service Providing (cSP), ein cloud-basiertes Verwaltungssystem für die lückenlose Planung und Dokumentation von Glasfaser- und Kupfernetzinfrastrukturen. Die ausgezeichneten Unternehmungen wirken als Vorbilder und Motivatoren der gesamten ICT-Branche.

Video «Präsentation der cloud Service Plattform (cSP)» am Swiss ICT Award 2015

2015 – Olympischer Gedanke hält Einzug

Unsere Machermentalität orientiert sich am olympischen Motto: «Citius, altius, fortius – schneller, höher, stärker!». Wir streben täglich Höchstleistungen an, damit wir mit unserem Knowhow und Dohow die besten Lösungen für unsere Kunden liefern können.

Seit 2015 sitzen auch die Weltklasse Sportler, der Schenkoner Simon Schürch (1990) und sein Bruder Joel Schürch (1994) mit uns in einem Boot – als Infra-Com Markenbotschafter. Mit unserem 5-Fingerprinzip verfolgen wir zudem Werte, die sowohl in der Sportwelt als auch im Business zu Spitzenresultaten führen.

2017 – Wissen Sie noch wer Joschka Fischer ist?

Die Borner Hausmesse 2017 war gespickt mit Höhepunkten und Überraschungen. Der gemeinsame Austausch, spannende Referate, viel Neues, Ambiente und Gaumenfreuden sowie das Wettnageln mit dem Gastreferent Joschka Fischer als «Botschafter für die digitale Energiewelt» werden unvergesslich bleiben. Joschka Fischer war von 1998 bis 2005 Aussenminister der Bundesrepublik Deutschland.

2019 – IPTV und Info-Screens für das ESAF 2019 in Zug

Nach dem Grossanlass UEFA Euro 2008 durfte Infra-Com 2019 erneut ihre Kompetenz, Zuverlässigkeit und Stärken bei der Realisierung der Vor-Ort-Signalübertragung und digitalen Informationspanels unter Beweis stellen. Zeitgebunde Grossprojekte wie diese sind intensiv, höchst spannend, erfordern ein hohes Mass an Organisation und stärken unseren Team-Geist. 

2020 – 30 Jahre 120%

2020 feiern wir ein Jubiläum: Seit nun 30 Jahren geben wir 120% Einsatz und setzen unsere Kunden in den Fokus, um die optimale Lösung zu erzielen. Mit unserem loyal, kompetenten und starken Team aus 60 Mitarbeitenden planen, realisieren und sichern wir moderne ICT-Kommunikationsnetze für Kabelnetzunternehmen, Elektrizitätsversorger, Spitäler, Hotels, die Industrie, Verwaltungsbetriebe und den Bund.

Wir wären nicht Infra-Com, wenn wir uns nicht auch in unserem Jubiläumsjahr mit den aktuellsten Themen rund um den digitalen Fortschritt auseinandersetzen würden – wie das Internet der Dinge, der digitale Transformation und Cloud-basierte Systeme.

Zukunft

Die digitale Transformation ist allgegenwärtig. Ob man es will oder nicht – die digitale Revolution ist in vollem Gange. Eine rasante Entwicklung, die viel Neues ermöglicht. Infra-Com sieht sich als Wegbereiter für die technische Digitalisierung. Für die optimale Konnektivität und Verfügbarkeit von Netzwerken setzen wir auf unser ausgeprägtes Know-how, starkes Do-how und verlässliche Infrastrukturen. Was auch die nächsten 30 Jahre kommen mag, Infra-Com wird sich stets weiterentwickeln, passende, neue Dienstleistungen im Bereich Telekommunikation, digitale Vernetzung und Hospitality-Lösungen anbieten.

Motiviert und mit Freude gehen wir auch kommende «Extrameilen», stehen weiterhin mit 120% Einsatz im Dienste des digitalen Fortschritt, um so für unsere Kunden echten Mehrwert zu schaffen. Seien auch Sie Teil unserer Zukunft, damit Ihre Signale ankommen.

30 Jahre I 120% Einsatz im Dienste des digitalen Fortschritts
Freude herrscht dank…

  • ... dem fantastischen Infra-Com-Team - die Spitzensportler der Branche ... ausdauernd ... zielstrebig ... kritisch ... fokussiert ... diszipliniert ... konsequent ... fleissig ... motiviert ... 365/24 für Sie da ... 
  • ... Kunden, Partnern, Organisationen und allen Wegbegleitern
  • ... Loyalität, Herzlichkeit, Motivation, Faszination und Begeisterung
  • ... Stolz und Dankbarkeit
  • ...

Wir haben Signale im Blut – und täglich Lust auf morgen

Keine Digitalisierung ohne digitale Netze. Der Trend ist klar – Menschen mit Dingen und Maschinen mit Maschinen werden immer stärker miteinander vernetzt. Für die Anbindung an festnetzgebundene oder mobile Anschlusstechnologien steht Ihnen Infra-Com rund um die Uhr, als erfahrener Partner mit sehr viel Know-how, Flexibilität, Agilität und Freude zur Seite.

Ich habe eine Frage. Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

In den vergangenen Jahren haben wir mit der Umsetzung der Infra-Com Unternehmensstrategie die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass sich unsere Geschäfte in der schnelllebigen, digitalen Telekommunikationswelt behaupten können und stetiges Wachstum erzielen. Unsere Wachstumsziele im wettbewerbsintensiven Marktumfeld sind moderat.

Wir werden uns auch zukünftig in qualitätsorientierten Nischenmärkten weiterentwickeln. Mit unseren gelebten Werten/Tugenden, Lösungen und Spezialisten auf Abruf sind wir bestens für die Zukunft positioniert. Unternehmenserfolg hängt von den Menschen ab, die führen und geführt werden, die Ideen haben und Ideen realisieren, die für das gemeinsame Wohl der Firma kämpfen.

 

«Die aktuellen und kommenden Herausforderungen führen uns deutlich vor Augen, dass die Infra-Com auf der Reise in die Zukunft mit Blick über die Branchengrenzen, umsichtig, lösungsorientiert und besonnen gesteuert werden muss. Als Unternehmen mit einer 30-jährigen Tradition hat Infra-Com aber auch gelernt, stets auf der Höhe der Zeit zu sein. Getreu dem Motto: Heute gut – morgen besser. »

Roland Gut, Inhaber und CEO

Heute gut - morgen besser - das Internet der Dinge (IOT) - alles wird smart und vernetzt - Gegenstände kommunizieren von sich aus miteinander

Olympisch gut...
olympisch gut